Senioren, Smartphones, Sicherheit Privatstunden, Hilfe, Seminare – damit Technik Spaß macht

E-Mail-Client pEp installieren und einrichten

Aufrufe: 312

Der E-Mail-Client pEp gilt als eine der sichersten E-Mail-Apps. Die Protokolle IMAP und SMTP sind sehr leicht einzurichten. So geht es.

E-Mail-Client pEp installieren

pEp installieren und einrichtenpEp ist ein E-Mail-Client, den Sie kostenlos aus dem Google Play Store installieren können. Die App ist deutschsprachig.Es gibt keinen Konflikt, falls auf Ihrem Smartphone schon eine andere E-Mail-App installiert ist.

Öffnen Sie den Play Store, wählen Sie in der Fußzeile das Register “Apps” aus und tippen Sie oben in die Suchzeile pep ein. Wählen Sie aus den Angeboten die App “p≡p – The pEp email client with Encryption”. Lassen Sie sich nicht von den unterschiedlichen Schreibweisen irritieren: “pep” in der Suchzeile, “p≡p” und “pEp” im offiziellen Namen, ausgesprochen “pep”. pEp steht für “pretty easy privacy”, das bedeutet etwa “ziemlich einfacher Datenschutz”. Das ist die Zusage einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie bei abgesicherten Chatsystemen wie Signal oder Threema.

Wenn Sie auf “Installieren” tippen, wird die App heruntergeladen und installiert. Danach steht sie mit “Öffnen” zur Verfügung. Sie ist noch nicht einsatzfähig, weil bei pEp noch kein E-Mail-Konto eingerichtet ist.

Ihre E-Mail-Adresse (z.B. name@provider.de) und Ihr zugehöriges Passwort müssen bei Ihrem E-Mail-Provider registriert sein. D.h. Ihre Adresse mit Zugangsdaten muss schon existieren, hier können Sie keine neue Adresse “bestellen”. Sie benötigen die Zugangsdaten, um pEp für diese Adresse vorzubereiten.

Je nach E-Mail-Provider können Sie von der einfachen Automatik von pEp profitieren oder Sie müssen das E-Mail-Konto manuell einrichten. Versuchen Sie es zunächst mit der Automatik. Nur falls das nicht klappt, müssen Sie weitere Informationen suchen und das Konto manuell einrichten.

Allgemeine Einstellungen

Sie öffnen die App, indem Sie auf das pEp-Symbol tippen. Es erscheint eine 4-seitige Anleitung zur Verschlüsselung, die Sie lesen (oder überspringen) können.

Die Berechtigungen, durch die Sie geführt werden, sind angemessen: Kontakte zulassen, Fotos, Medien und Dateien zulassen, Optimierung des Akkuverbrauchs beenden NEIN.

E-Mail-Konto einrichten mit pEp-Automatik

Die Automatik funktioniert bei sehr vielen E-Mail-Adressen.

Vorbereitung

Um bei pEp das E-Mail-Konto automatisch einzurichten, brauchen Sie nur die Zugangsdaten E-Mail-Adresse und das Passwort.

E-Mail-Konto automatisch einrichten

Seite: E-Mail-Konto einrichten
Die Tastatur erscheint, wenn Sie in eines der Felder E-Mail-Adresse bzw. Passwort tippen. Das Passwort können Sie lesbar machen und prüfen, indem Sie rechts auf das Symbol “Auge” tippen. Bestätigen Sie die Eingabe mit OK in der Tastatur. Tippen Sie im Fuß der Seite auf “Weiter”.

Seite: Fast fertig
Der Kontoname (optional) kann leer bleiben, oder tippen Sie die E-Mail-Adresse ein. Ihr Name wird beim Empfänger angezeigt. Der Schalter “Dieses Konto synchronisieren” steht auf EIN, lassen Sie ihn so stehen. Tippen Sie oberhalb der Tastatur auf “Fertig”.

Das war es schon mit der automatischen Einrichtung.

Bei E-Mail-Client pEp manuell das E-Mail-Konto einrichten

Diesen manuellen Weg brauchen Sie nur, wenn die Automatik nicht funktioniert, wenn Sie keine E-Mails senden / empfangen können.

Vorbereitung – Serverdaten

Um bei pEp das E-Mail-Konto manuell einzurichten, brauchen Sie ebenfalls die E-Mail-Adresse und das Passwort.

Zusätzlich: Um die Verbindung zwischen dem E-Mail-Client (bei Ihnen) und dem Server (beim E-Mail-Provider) herzustellen, werden die so genannten “Serverdaten” benötigt. Die pEp-Automatik kennt die Serverdaten für bekannte Provider; für andere Provider müssen Sie die Serverdaten selbst ermitteln. Ob das nötig ist, erkennen Sie daran, ob der Versand / Empfang funktioniert.

“Protokolle” sind internationale technische Standards, nach denen E-Mails gesendet und empfangen werden können. Dieser Rahmen wird von jedem E-Mail-Provider mit eigenen Daten, den “Serverdaten”, gefüllt. Der E-Mail-Client pEp in Ihrem Smartphone muss die Serverdaten kennen, um sich beim Server des Providers anzumelden. Die Protokolle sind:

  • SMPT (Simple Mail Transfer Protocol) ist für das Senden vom Smartphone aus zuständig.
  • IMAP (Internet Message Access Protocol) regelt das Empfangen und Verwalten der E-Mails auf dem Smartphone, die auf dem Server für Sie eingegangen sind. Vorsicht: Wenn Sie eine E-Mail löschen, ist sie auf dem Smartphone und auf dem Server gelöscht.
  • Das ältere Empfangs-Protokoll POP3 (Post Office Protocol Version 3) wird von pEp nicht unterstützt.

Die folgende Tabelle mit Serverdaten-zeigt typische Beispiele zur Orientierung (in der Anordnung von pEp):

oEp-Serverdaten
Hinweise zu den Beispielen:

  • Adresse bei einem bekannten Provider GMX (die Serverdaten werden von der Automatik eingesetzt).
  • Adresse bei einem bekannten Provider t-online (die Serverdaten werden von der Automatik eingesetzt). Besonderheit: t-online fordert neben dem normalen “Passwort” (für das t-online-Konto) ein zusätzliches “E-Mail-Passwort” (von allen E-Mail-Clients). D.h. Sie müssen das E-Mail-Passwort bei t-online ausdrücklich anlegen. Tipp: Wenn Sie beide Passwörter gleichlautend anlegen, vermeiden Sie Irrtümer.
  • Private E-Mail-Adresse auf einer Webseite (die Serverdaten müssen individuell ermittelt und manuell eingetragen werden). Die Webseite in diesem Beispiel wird beim “Host” 1&1 ins Internet gestellt. Die Serverdaten wurden mit der Suchmaschine gefunden, Suchbegriff z.B. “Serverdaten 1&1”.

E-Mail-Konto manuell einrichten

Sie wissen jetzt, was Serverdaten sind und wie Sie sie bei Bedarf mit der Suchmaschine finden können. Wenn die Automatik nicht zum Ziel führte, tragen Sie die Serverdaten manuell ein. So kommen Sie in pEp zu den Einstellungen:

Empfangen und Verwalten (IMAP)

  • Öffnen Sie die App pEp
  • Tippen Sie auf das 3-Punkte-Menü
  • Tippen Sie auf Einstellungen
  • Scrollen Sie bis zur E-Mail-Adresse
  • Tippen Sie auf Nachrichten abrufen
  • Tippen Sie auf Posteingangs-Einstellungen
  • Passen Sie die Einstellungen an

Senden (SMTP)

  • Öffnen Sie die App pEp
  • Tippen Sie auf das 3-Punkte-Menü
  • Tippen Sie auf Einstellungen
  • Scrollen Sie bis zur E-Mail-Adresse
  • Tippen Sie auf Nachrichten verfassen
  • Tippen Sie auf Postausgangs-Einstellungen
  • Passen Sie die Einstellungen an

Nach der Einrichtung des E-Mail-Client pEp

pEp-Einrichtung testen

Damit ist dieses E-Mail-Konto eingerichtet – automatisch oder manuell. Sie können es testen, indem Sie E-Mails senden und empfangen (ein schneller Test ist möglich, indem Sie eine E-Mail an Ihre eigene Adresse senden). Sie können eine E-Mail schreiben, indem Sie unten rechts auf auf das grüne Stiftsymbol tippen.

E-Mail-Konto entfernen

Falls die Einrichtung und evtl. Korrekturen erfolglos waren, löschen Sie das E-Mail-Konto und richten es neu ein. So können Sie auch ein E-Mail-Konto entfernen, wenn Sie die Adresse zukünftig nicht mehr benutzen wollen. So löschen Sie das Konto:

  • Öffnen Sie die App pEp
  • Tippen Sie auf das 3-Punkte-Menü
  • Tippen Sie auf Einstellungen
  • Scrollen Sie zur E-Mail-Adresse und halten Sie sie 2 Sekunden
  • Tippen Sie auf Konto entfernen

Weiteres E-Mail-Konto mit E-Mail-Client pEp

Um ein weiteres Konto einzurichten, öffnen Sie pEp und tippen Sie links oben auf das 3-Balken-Menü. Im grünen Bereich sehen Sie rechts neben der E-Mail-Adresse eine Pfeilspitze. Wenn Sie darauf tippen, erscheint eine Liste mit bereits eingerichteten E-Mail-Konten. Am unteren Ende steht eine Zeile + Konto hinzufügen. Tippen Sie darauf, um ein weiteres E-Mail-Konto wie beschrieben einzurichten.

 



Flatrate: Handy-Hilfe
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.