Tarifwechsel wegen 3G 4G 5G

Aufrufe: 68

Meine Gründe für den Tarifwechsel: 5G verdrängt 3G. Wirkt sich das jetzt schon als Funkloch aus? Ist mein 3G-Tarif jetzt wertlos? Ich will 4G!

Tarifwechsel

Unzufriedenheit vor dem Tarifwechsel

Mein Bedarf und der Tarifwechsel

An dieser Stelle brauche ich unbedingt ein Netz. Warum? Diese Stelle ist meine S-Bahn-Station. Wenn ich nicht als Schwarzfahrer bestraft werden will, darf ich nur mit gültigem Ticket einsteigen. Ich habe mich für ein Handy-Ticket entschieden. Lange Zeit klappte die Buchung auf dem Bahnsteig vor dem Einsteigen. Seit einigen Wochen beobachte ich genau an dieser Station ein Funkloch.

So wirkt sich das Funkloch aus: Ich rief meine Fahrplan-App auf, die das Internet braucht. Das erwartete Erscheinungsbild kam nicht. Jetzt nicht und während mehrerer Minuten Wartezeit immer noch nicht. Diese App ist mit Text gestaltet. Sie verwendet keine großvolumigen Fotos oder Videos. Mein Tarif hat noch ausreichend unverbrauchtes Datenvolumen. An einer Drosselung kann es nicht gelegen haben. Die Verbindung kam nach ein paar Hundert Metern Fahrstrecke wieder.

Klar, irgendwann wird 3G abgeschaltet. Aber jetzt schon hier? Das Abschalten ist nicht das Umlegen eines zentralen Schalters, sondern die schrittweise Umrüstung der einzelnen Funkmasten. Vieileicht ist auch nur eine Antenne am zuständigen Funkmast abgebrochen. Jedenfalls ist das für mich ein Denkanstoß.

Mein Dual-SIM-Smartphone

Das Smartphone ist für 4G vorbereitet und somit für die Zukunft gerüstet. Es hat Steckplätze für zwei SIM-Karten.

Für den ersten Steckplatz SIM 1 habe ich meinen “normalen” Laufzeit-Vertrag mit 1&1 im Vodafone-Netz. Der Vertrag hat ausreichend viele Einheiten und Gigabyte Monatsvolumen. Als ich den Vertrag abschloss, genügte 3G. Ich kann mich nicht erinnern, ob die Entwicklung zum zukünftigen 4G-Standard und zur Abschaltung von 3G wegen 5G seinerzeit ein Thema war.

Für den zweiten Steckplatz SIM 2 habe ich eine Prepaid-SIM-Karte im O2-Netz mit knappen 100 MB Datenvolumen, die ich wie eine “Versicherung” gegen Funklöcher benutze. Obwohl das Datenvolumen kostenlos (werbefinanziert) ist, ist diese SIM-Karte für 4G eingerichtet.

Als ich das Funkloch der SIM 1 bemerkte, schaltete ich um auf SIM 2 und konnte das Ticket problemlos buchen.

Das Umschalten zwischen SIM 1 und SIM 2 für die “Mobilen Daten” setzt voraus, dass ich mit mehreren Schritten in die Tiefe der Geräte-Einstellungen gehe (bei meinem Xiaomi A2 Lite mit Android 9):

Einstellungen >> Netzwerk & Internet >> SIM-Karten >> Mobilfunkdaten >> [SIM-Karte wählen]

Nach der Buchung darf ich nicht vergessen, die Einstellung wieder auf dem gleichen Weg zu korrigieren. Wenn ich zu viel von dem kleinen Volumen verbrauche, droht die Drosselung auf SIM 2. Dann funktioniert die Funkloch-Versicherung nicht mehr. Als Ausnahme akzeptiere ich das, als “normale” Lösung gefällt mir das nicht.

Absicherung vor dem Tarifwechsel

Vielleicht sind meine Beobachtungen nur Zufälle, obwohl ich das Funkloch bei jeder Fahrt in den vergangenen Wochen beobachtete.

Landkarten mit Netzabdeckung

Mein 1&1-Vertrag gilt für das Vodafone-Netz. Ich wollte prüfen, wie Vodafone selbst das Netz beschreibt. Hier gibt es eine Landkarte: Netzabdeckung: So gut ist unser Netz. Ich gab eine Adresse in der Nähe meiner Station ein und fand eine rot gefärbte Karte, rot steht hier für 3G und / oder 4G. Auch die weitere Umgebung war so gefärbt. Also müsste dort alles OK sein. War es aber nicht.

Eine weitere Auskunftsmöglichkeit ist die Seite 4G.de. Weil ich für meine Station keine eigene Adresse fand, suchte ich Adressen in wenigen 100 Meter Entfernung in der Wohnbebauung. Eine Adresse ergab 3G mit einem grünen Haken, 4G mit einem roten Kreuz. Bei einer anderen Adresse war es umgekehrt: 3G mit einem roten Kreuz, 4G mit einem grünen Haken. Also auch keine eindeutige Information.

Das Kundencenter bei meinem Provider

Mein Provider bietet ein Kundencenter an, in dem ich meinen Vertrag einsehen und ggf. ändern kann. Ich loggte mich ein und vergewisserte mich: Mein Vertrag läuft noch ca. 8 Monate, letzte Kündigungsmöglichkeit in ca. 5 Monaten. Kurzfristig ist da also kein Tarifwechsel möglich.

Ich suchte im Kundencenter nach anderen Angeboten, um evtl. den Vertrag zu wechseln, von “nur” 3G auf 4G. Es gab nur größere Verträge (so viel brauche ich nie), die natürlich viel teurer waren.

Telefon-Hotline bei meinem Provider

Ungern gehe ich in die Warteschleifen der Servicestellen. Trotzdem wollte ich mich absichern. Vielleicht hatte ich etwas übersehen oder missverstanden. Ausnahmsweise musste ich nicht lange warten, ich hatte im Telefonmenü einen Tarifwechsel angekündigt. Vielleicht geht es mit diesem Stichwort schneller?

Die Auskunft war eindeutig. Für diesen Vertrag im Vodafone-Netz ist ein Aufstocken auf 4G nicht vorgesehen. Ich hätte ins O2-Netz wechseln können, das wollte ich wegen der Qualität nicht.

Ich wollte telefonisch kündigen. Das genügt nicht, wurde mir gesagt. Es muss schriftlich oder per E-Mail sein. Ich bekam noch eine E-Mail-Adresse speziell für die Kündigung.

Planung des Tarifwechsels

Bei meinem alten 3G-Vertrag will ich nicht bleiben, weil 3G “irgendwann” abgeschaltet wird. Diese Entscheidung ist unabhängig von meiner aktuellen Funkloch-Beobachtung.

Ich muss ja noch nicht kündigen, es sind lt. Kundencenter ja noch 5 Monate Zeit. Damit ich den Termin nicht verpasse, schrieb ich doch jetzt schon die fristgerechte Kündigung zum normalen Vertragsende.

Jetzt muss ich nur noch rechtzeitig daran denken, einen neuen Tarif auszusuchen. Aber das hat noch Zeit. Ich werde mir eine Notiz in den Kalender schreiben, etwa drei Monate vor Vertragsende.

Der aktuelle Trend wird sich vermutlich fortsetzen, dass bisherige 3G-Verträge ohne Mehrkosten auf 4G umgestellt werden. Der Wettbewerb scheint die Anbieter dazu zu zwingen. Ob ich dann bei meinem Provider bleibe oder wechsle, werde ich dann nach der Marktlage entscheiden. Auf jeden Fall will ich meine Rufnummer behalten (“portieren”). Ein Tarifwechsel ist nicht dramatisch, wenn er zeitlich passend geplant wird.

Nachtrag etwa 6 Wochen später: erfolgreich auf 4G aktualisiert


Kontakt

Bitte schreiben Sie einen Kommentar (am Ende des Artikels).
Sie möchten bei neuen Artikeln eine unverbindliche Info?
Sie haben Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Bitte hier.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.