Die Frage, ob man ein Smartphone gebraucht kaufen kann oder wie man sonst sparen kann, wird selten offen gestellt. Sie passt nicht zur “Lifestyle”-Werbung, manchen mag sie peinlich sein. Hier gibt es nützliche Spar-Tipps.
Kann man ein Smartphone gebraucht kaufen?

Smartphone gebraucht – die Bedingungen

Smartphone-Preise für neue Geräte streuen seit Jahren von unter 100 Euro bis über 1000 Euro. Warum ein gebrauchtes Smartphone, wenn es schon unter 100 Euro ein neues gibt? Was taugen die 100-Euro-Smartphones? Lieber ein gebrauchtes höherwertiges Gerät als ein neues eine Klasse darunter? Es kommt drauf an. Lesen Sie hier die Überlegungen. Nur zu Ihrem Budget kann ich nichts sagen, das ist allein Ihre Sache.

1. Wählen Sie Smartphone und Tarif unabhängig voneinander

Nur wenn Sie den Smartphone-Kauf und die Tarif-Vereinbarung voneinander trennen, können Sie Preisvorteile beim Kauf nutzen. Lesen Sie hier: Entkoppeln Sie die Zusammenhänge zwischen Smartphone und Tarif.

Dann können Sie ein Smartphone kaufen, ohne Kündigungsfristen oder Vertragslaufzeiten Ihres Tarifs zu beachten. Oder Sie können zu einem günstigen Tarifangebot wechseln und Ihr Smartphone weiter benutzen. Rosinen picken können Sie leichter, wenn Sie nicht an andere Bedingungen gebunden sind.

2. Klären Sie Ihren Bedarf

Ermitteln Sie vor dem Kauf Ihren Bedarf. Wer “zu klein” kauft, ärgert sich und braucht zu früh einen Nachfolger. Wer zu “groß” kauft, zahlt mehr als erforderlich. Das tun viele, das entspricht aber nicht dem Spargedanken dieses Beitrags. Lesen Sie hier Geräte-Profil zum Smartphone oder Tablet. Mindestens lesen Sie diese Orientierung Smartphone-Auswahl ohne viel “Marktforschung”.

Beschreiben Sie zunächst Ihr Anforderungsprofil. Je größer Ihre “technische Neugier” ist, desto stärker sollte Ihr Smartphone sein. Sie wissen: Der Appetit kommt beim Essen. Legen Sie sich nicht zu früh auf einen Hersteller und ein Modell fest, damit würden Sie Ihre Wahlmöglichkeiten unnötig einschränken.

Wenn Sie Ihren Bedarf und Ihr Budget einschätzen können, wissen Sie, ob Sie z.B.

  • ein neues Einsteigergerät suchen sollen (bei 100 Euro Neupreis ist der Spareffekt durch Gebraucht-Kauf geringer)
  • oder ob Sie mit einem günstigen Gebraucht-Gerät in eine höhere Leistungsklasse einsteigen (Einsteigerpreis für ein Mittelklasse-Gerät oder Mittelklassepreis für ein Spitzenklasse-Gerät).

3. Die Zeit arbeitet für Sie

Seit Jahren besteht die Preisspanne von unter 100 bis über 1000 Euro. Aber die Leistungsfähigkeit stieg, für das gleiche Geld gibt es also “mehr Smartphone” als vor einem oder zwei Jahren. Die gewachsene Leistungsfähigkeit erzeugte auch einen größeren Bedarf.

Sobald ein Smartphone neu auf den Markt kommt, beginnt der Verfall des Neu-Preises. Die Zusammenhänge habe ich hier beschrieben: Der beste Zeitpunkt – wann kaufe ich das neue Smartphone?.

Und das Angebot gebrauchter Smartphones steigt, weil viele Nutzer mit Laufzeitvertrag alle zwei Jahre ein Smartphone gebraucht “erzeugen”. Sie bekommen “automatisch” ein neues Smartphone, das alte geht in die Schublade oder in den Markt für gebrauchte Smartphones.

Nutzungsdauer und Lebensdauer von Smartphones

Als zusätzliche Information finden Sie hier ein aktuelles Umfrageergebnis des Verbraucherportals Finanztip. Die Frage war:

Wie oft kaufen Sie sich ein neues Handy?

Gezählt wurden 4.372 Stimmen mit diesem Ergebnis (Stand vom 08.06.2018):


Die Umfrage liefert für mich diese Erkenntnisse zur tatsächlichen Nutzungsdauer (durch den Erstkäufer) und zur maximalen Nutzungsdauer (=Lebensdauer) des Smartphones:

  1. Jeder 8. Nutzer (12%) gibt sein Smartphone nach 1-2 Jahren ab. Attraktive Geräte für den Gebrauchtkauf.
  2. Ein gutes Drittel (34%) wechselt nach 3-4 Jahren. Das können durchaus noch brauchbare Geräte sein.
  3. Mehr als die Hälfte (52%) wechselt das Gerät nach mehr als 4 Jahren, wenn das “Handy nicht mehr funktioniert”. Von diesen Geräten ist nicht mehr viel zu erwarten, bestenfalls Ersatzteillager für Bastler.
  4. Der Eindruck der Werbung (schneller Modellwechsel mit 2-Jahres-Verträgen) wird widerlegt, 87% der Nutzer behalten ihre Geräte mindestens 3 Jahre. Diese Erfahrungen sprechen eher für eine lange Lebensdauer. Wenn (vermutlich gut behandelte) Geräte bei Erstbesitzern so alt werden, können sie das bei Gebrauchtkäufern ebenfalls.

Sparen: Kann man ein Smartphone gebraucht kaufen?

  1. Smartphone gebraucht – die Bedingungen
  2. Smartphone gebraucht – zwischen “verbraucht” und “neu”
  3. Gewerbliche und private Smartphone-Anbieter
  4. Kauftipps zum Gebraucht-Smartphone

Kontakt

Bitte schreiben Sie einen Kommentar (am Ende des Artikels).
Sie möchten bei neuen Artikeln eine unverbindliche Info?
Sie haben Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Bitte hier.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.