Was haben Feier, Fernsehkrimi und Flugzeug gemeinsam? In solchen Situationen wollen Sie nicht gestört werden bzw. Sie wollen Ihre Umgebung nicht stören. So geht es.
Bitte nicht stören
Im Seminar passiert es öfter: Plötzlich klingelt ein Smartphone. Unter dem Tisch wird es auch nicht leiser. Hektisches, oft erfolgloses Fummeln. Den Besitzern ist es offensichtlich peinlich. Manche gewinnen den “Kampf mit der Technik”, andere verlassen den Raum und beenden dort das angekommene Gespräch. Im Smartphone-Seminar ist das kein Problem, wir sind zusammen um zu lernen. Im Leben möchte man es lieber vermeiden.

Das Smartphone lebt von Verbindungen. Aber es gibt Situationen, in denen sie deaktiviert werden sollen, von AUS bis STUMM.

Nicht stören – ganz ausschalten

Die radikalste Lösung ist das Ausschalten des Smartphones: Nichts geht mehr, keine Telefonate und SMS, kein Internet, keine Geräusche, kein Stromverbrauch.

So geht es:

EIN/AUS Hauptschalter 2 Sekunden drücken, danach auf “Ausschalten” tippen. Das wars.

Nachdem die Ruhezeit beendet ist, schalten Sie das Smartphone mit dem EIN/AUS Hauptschalter wieder ein. Nach ca. einer Minute ist das Smartphone wieder “hochgefahren” und Sie müssen die SIM-Karte mit der SIM-PIN entsperren. Dann ist das Smartphone im “Standby-Modus”.

Wenn Sie zur Sicherheit eine Bildschirmsperre eingerichtet haben (PIN, Muster, Passwort, Fingerabdruck o.ä.), müssen Sie auch diese überwinden, damit das Smartphone wieder einsatzfähig ist.

Und außerdem:

Manchmal “spinnt” das Smartphone, es verhält sich ganz anders als erwartet. Manchmal hilft das Aus- und wieder Einschalten (z.B. über den “Neustart”). Das zwingt das Smartphone zum “Aufräumen” seines Arbeitsspeichers. Nach diesem “Reset” (Zurücksetzen) läuft es vielleicht wieder normal. Einen Versuch ist das immer wert.

Mehr (z.T. unbewiesene) Argumente zum Ausschalten gibt es hier: Wann und warum ihr euer Handy unbedingt ausschalten solltet.

Nicht stören – Flugmodus ohne Verbindungen

Weniger radikal, aber ähnlich wirksam ist der “Flugmodus”, der für die Nutzung der Handys im Flugzeug entwickelt wurde, d.h. für das Deaktivieren der Verbindungen. Dieser Zustand wird auch “Offline-Modus” genannt, weil das Smartphone dann nicht “online” ist.

Der Flugmodus dient dem Schutz von Geräten und Einrichtungen. Die Funktion “Nicht Stören” ist nur ein Nebeneffekt. Beachten Sie bitte das Hausrecht der Airlines und der Krankenhäuser, die gelegentlich den Flugmodus (oder das Aussschalten) vorschreiben.

So finden Sie das Symbol zum Umschalten: Setzen Sie bei entsperrtem Bildschirm den Finger auf die obere Kante des Displays und ziehen Sie den Finger nach unten. Dadurch erscheinen die Schaltflächen in den Schnelleinstellungen bzw. im Benachrichtigungsbereich.

Das Symbol “Flugzeug” hat eine Umschaltfunktion. Normal ist der Flugmodus ausgeschaltet, Verbindungen funktionieren, das Symbol ist grau. Mit kurzem Tippen wird der Flugmodus eingeschaltet, Verbindungen werden ausgeschaltet, das Symbol wird blau.

Nicht stören per Flugmodus

Erläuterungen zum Bild: Ich habe die für mich wichtigen Schaltflächen in die erste Zeile geschoben. Die Symbole von links nach rechts bedeuten

  • “Mobile Daten” (für den Internet-Zugang per Mobilfunk), unterwegs benötigt
  • WLAN (für den Internet-Zugang per Festnetz), nur lokal benötigt, nicht unterwegs,
  • GPS-Empfang (nur Empfang der Satellitensignale für die Ortung),
  • Bluetooth (z.B. für den Betrieb der Freisprechanlage im Auto),
  • Flugmodus (für das Umschalten der Verbindungen),
  • NFC (Nahbereichs-Kommunikation, z.B. für manche Zahlungsvorgänge).

Dieser Schieberegler dient nicht der Lautstärke, sondern der Bildschirm-Helligkeit. Zwei Verbindungen werden vom Flugmodus nicht geschaltet, weil das Smartphone darüber keine störenden Signale sendet: GPS-Signale werden von Satelliten gesendet, NFC hat nur eine Reichweite von wenigen Zentimetern.

So geht es:

Öffnen Sie den Benachrichtigungsbereich. Wenn das Flugzeug-Symbol grau ist, tippen Sie darauf, um den Flugmodus einzuschalten (wenn das Symbol blau ist, ist der Flugmodus bereits eingeschaltet). Bei eingeschaltetem Flugmodus sind die wichtigen Verbindungen deaktiviert.

Nachdem die Ruhezeit beendet ist, stellen Sie die Verbindungen mit dem Symbol Flugmodus wieder her.

Und außerdem:

Beim Fehlverhalten des Smartphones lohnt sich der Versuch, den Flugmodus ein- und wieder auszuschalten. Ähnlich wie das Ausschalten erzwingt er interne “Aufräum-Maßnahmen”.

Wer mehr wissen möchte: Darum müssen Sie im Flugzeug das Handy ausschalten.

Nicht stören – Lautstärke oder Vibration

Wenn “nicht stören” nur das Vermeiden von Geräuschen betrifft, brauchen Sie nur die Lautsprecher ganz leise zu stellen bzw. auszuschalten.

So geht es:

Das Smartphone muss arbeitsfähig sein (ggf. entsperrter Bildschirm). Drücken Sie kurz auf die Lauter- oder die Leiser-Taste am Smartphone. Dadurch wird der Lautstärkeregler mit dem dicken Punkt auf dem Schieberegler eingeblendet. Leiser: Bewegen Sie den Punkt mit der Leiser-Taste oder dem Finger nach links.

Nicht stören per Lautstärke

Wenn der dicke blaue Punkt ganz links steht, ändert sich das Lautsprecher-Symbol: Durchgestrichen und grau bedeutet “ausgeschaltet”. Gleichzeitig wird die Vibration eingeschaltet, d.h. wenn jetzt z.B. ein Anruf eingeht, können Sie anstelle des Klingeltons eine Vibration spüren.

Nachdem die Ruhezeit beendet ist, entsperren Sie wieder den Bildschirm und regulieren die Lautstärke mit der Lauter-Taste oder dem Finger.

Nicht stören – nach Ihrem Zeitplan

Sie haben vielleicht regelmäßige Zeiträume, in denen Sie sich nicht stören lassen wollen. Das können Sie Ihrem Smartphone ganz gezielt vorgeben.

Zum Beispiel wollen Sie täglich von 22:15 bis 06:45 Uhr Ihre ungestörte Nachtruhe haben. Aber am Samstag soll das nicht gelten, weil Sie am Sonntag ausschlafen können. Wenn Sie jedoch wichtige Telefonate erwarten, sollen die nicht abgewiesen werden. Und Ihre eigenen Wecker-Einstellungen wollen Sie natürlich auch hören. Das hört sich zu kompliziert an?

So geht es:

Einstellungen > Töne und Vibration > Nicht stören > Zeitplan festlegen > EIN/AUS

Unter “Zeitplan festlegen” können Sie diese Funktion ein- oder ausschalten (mit dem Schiebeschalter). Im eingeschalteten Zustand lassen sich die Wochentage (alle unabhängig voneinander) wählen, an denen die Ruhezeit gelten soll.

Für die gewählten Tage können Sie die Startzeit und die Endzeit festlegen, natürlich auch abends beginnend und am nächsten Morgen endend.

Natürlich können Sie auch “Ausnahmen zulassen“. Wenn Ihre Ruhezeiten langfristig gelten sollen, können Sie trotzdem gelegentlich den Wecker stellen, ohne dass Sie die Grundeinstellungen dafür ändern müssen. Dann markieren Sie im Block “Ausnahmen zulassen” den Punkt “Nur Alarme“.

Stattdessen können Sie auch “Benutzerdefiniert” markieren. Dann können Sie Alarme (Wecker) zulassen; oder Anrufe, die innerhalb von 15 Minuten mehrfach hereinkommen; oder Nachrichten / Anrufe von ausgewählten Kontakten; oder Erinnerungen aus dem Kalender oder bestimmten Apps.

Vergleich: Was machen Sie wann?

Sie kennen jetzt unterschiedliche Methoden, um Störungen zu unterbinden. Die Lautstärkeregelung wendet sich nur gegen die Geräusche; die Funkverbindungen bleiben bestehen. Der Zeitplan, der Flugmodus und der EIN/AUS-Hauptschalter schalten mit den Funkverbindungen die Ursachen aus; der Lautsprecher bekommt “von draußen nichts zu tun”. Akustisch stören können Sie auch ohne Funk, z.B. indem Sie gespeicherte Musik oder Videos abspielen.

Wenn Sie nur gelegentlich Ruhe haben wollen, genügt die Lautstärkeregelung “am Gehäuse”, mit den Tasten des Smartphones. Vorteil dieser Methode ist die Vibration: Sie werden informiert, aber andere werden nicht gestört. Einzige Bedingung: Sie tragen das Smartphone am Körper, um die Vibration zu spüren.

Nicht stören nach dem Zeitplan ist dann sinnvoll, wenn für einen längeren Zeitraum Bedingungen gelten, die sich einigermaßen regelmäßig wiederholen. Bei Abweichungen (z.B. auf Reisen) können Sie den Zeitplan beliebig deaktivieren und wieder aktivieren.

Nur wenig aufwändiger ist der Flugmodus. Er vermeidet zusätzlich störende Signale des Smartphones. Aber er informiert nicht per Vibration.

Am meisten Zeit braucht der AUS/EIN-Hauptschalter des Smartphones. Die Methode funktioniert ganz sicher, wäre mir aber zeitlich zu aufwändig.

Vergessen Sie nicht, die Nicht stören-Einstellungen nach der Ruhepause wieder “normal” einzustellen. Oder genießen Sie es, etwas länger nicht erreichbar zu sein.

Kontakt

Bitte schreiben Sie einen Kommentar (am Ende des Artikels).
Sie möchten bei neuen Artikeln eine unverbindliche Info?
Sie haben Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Bitte hier.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.