Mit dem Smartphone-Buch sparen ohne Verzicht

Aufrufe: 102

Dieses Smartphone-Buch ist ein einzigartiger Einkaufsratgeber für Senioren, Einsteiger, Umsteiger. Eine unbescheidene Einschätzung? Bilden Sie sich selbst ein Urteil.
zum Smartphone-Buch
zur Webseite zum Buch

Smartphone-Buch: Smartphone, Tablet und Tarif finden

Aus Fehlern gelernt

Seit mehreren Jahren beschäftigt mich dieses Thema. Zuerst ging es um den eigenen Bedarf. Mobiler Computer, Navigationssystem, Handy alles in einem Gerät – kann es das geben? Ich kaufte mehr aus Neugier nacheinander mehrere Geräte, Windows, Symbian, Exoten. Ich hatte zunächst keine Ahnung, worauf man dabei achten muss. Im Gegensatz zur PC-Welt gab es keine Orientierung an Standards oder Marktführern. Die Anbieter in dieser neuen mobilen Welt waren wohl selbst noch unsicher.

Aus Fehlern gelernt. Meine Vorgehensweise war zu zufällig, zu lernbedürftig, zu teuer, zu unbefriedigend. Bis ich langsam ein System erkannte. Viele Recherchen und Erfahrungen waren nötig, um den Kundenbedarf zu formulieren, vorbei an Marketing-Sprechblasen und Benchmark-Tests im Labor. Mir wurde die Diskrepanz klar zwischen dem fast “statischen” Bedarf der Nutzer und den “explodierenden” Angeboten, die die Nutzer “unbedingt brauchen” sollten.

Anstoß für das Schreiben des Buchs war die Beobachtung in meinen Seminaren, dass viele Geräte und Tarife überdimensioniert waren im Vergleich zum Bedarf der Nutzer. Den Bedarf erkannte ich z.B. aus den Vorstellungsrunden und den Fragen der Teilnehmer. Die Geräte erlebte ich, wenn ich den Teilnehmern half.

Oft dachte ich “Schade dass sie/er nicht im Seminar ‘Geräte und Tarif wählen’ war”. Aber dafür war es nun zu spät, die Entscheidung war gefallen; Smartphone und Tarif waren festgelegt.

Was muss das Smartphone-Buch als Einkaufsratgeber leisten?

Dabei kam mir die Idee, meine Seminarvorbereitung zu nutzen und daraus ein Buch zu machen. Ich wusste ja, wie Senioren und andere Einsteiger und Umsteiger denken. Klar, jeder ist anders. Aber es gibt doch ein paar Gemeinsamkeiten.

Mir wurde schnell klar, dass ein Einkaufsratgeber in der schnelllebigen Welt der Smartphones und Tarife nicht zu einem bestimmten Hersteller oder gar Gerät führen kann – dann müsste ich das Buch bei jeder Veränderung im Markt neu schreiben, also mehrmals monatlich. Ich musste mich auf “Merkmale” oder “Kriterien” begrenzen, die etwa so lange gelten wie ein Smartphone lebt.

Noch etwas war mir klar. Senioren oder andere Einsteiger haben keine Chance in der fachlichen Diskussion “gegen” ausgebuffte Verkäufer. Dazu wissen die Einsteiger zu wenig. Auch ein “ganz dickes” Buch könnte sie nicht ausreichend vorbereiten, sie würden es nicht lesen.

Und die Verkäufer kennen ihr Sortiment und alle Verhandlungstricks. Wie gut kennen sie ihr Sortiment wirklich? Vermutlich sind auch viele Verkäufer überfordert, wenn es um die vielen Merkmale der Geräte und Tarife und deren Kombinationen geht. Vielleicht werden deshalb gern “Bündel” angeboten, die nicht diskutiert werden können. Beliebte Behauptung von Möchtegern-Profis: Das geht nicht, das gibt es nicht. Wie kann der Kunde da widersprechen?

Wenn der Verkäufer nicht wie ein Stück Seife in der Badewanne “wegflutschen” soll, muss er Zielvorgaben des Kunden erfüllen. Sonst ist der Kunde schnell weg. Wer durch die Innenstädte geht, sieht überall konkurrierende Handy-Shops.

Die Methode im Smartphone-Buch: Zielvorgabe

Ich entwickelte also ein “System” von Fragen, die einfach (ohne technische Kenntnisse) zu beantworten sind, die aber recht genau den Bedarf der Kunden abbilden. Das ganze führt zu einem Anforderungsprofil, das auf eine DIN A4-Seite passt. Damit haben die Kunden eine Zielvorgabe, die der Verkäufer einhalten muss. Tut er das nicht, geht der Kunde zur Konkurrenz. Davon gibt es genug – nur hundert Meter weiter.

Die Methode funktioniert, ich habe sie nach beiden Seiten getestet. Senioren / Einsteiger können z.B. im Seminar die Fragen beantworten und ihren Bedarf beschreiben. Mehrfach begleitete ich Senioren beim so vorbereiteten “Handy-Shopping”. Ich erlebte Verkäufer, die fast sprachlos waren. Sie lasen oder hörten die konkreten Anforderungen und erfüllten sie, ohne irreführende Sprechblasen oder Diskussionen. Sie waren es offensichtlich nicht gewöhnt, so konkrete Zielvorgaben zu bekommen.

Jetzt ist das Smartphone-Buch fertig

Meine Ziele waren: Senioren, Einsteiger und Umsteiger sollten es bequem lesen können – große Schrift im gedruckten Buch, nicht zu umfangreich. Sie sollten es verstehen können – klare Sprache, klare Struktur, Beispiele aus dem täglichen Leben, erläuternde Abbildungen und Übersichten. Sie sollten die Inhalte einfach umsetzen können – Fragen mit einfachen JA/NEIN-Antworten. Sie sollten ihren Bedarf unmissverständlich beschreiben können – ohne schwierige Diskussion mit den fachlich stärkeren Verkäufern.

Und günstig sollte es sein. Für 12 Euro Buchpreis kann man viel sparen, wenn man eine individuelle Zielvorgabe hat und nach “nach Bedarf” kauft. “Viel” kann heißen: mehrere hundert Euro bei der Summe von Gerät und Tarif, oder man zahlt nur 50% oder 30% oder sogar nur 10% vom Standard-Vorschlag des Verkäufers. Und was man im Buch lernt, hilft bei der späteren Nutzung. Wer das im Freundes- oder Familienkreis berichtet, gilt leicht als “Experte”.

Jetzt ist das Smartphone-Buch fertig und kann überall erworben werden, wo es Bücher gibt:

Buchhandel

Smrtphone, Tablet und Tarif finden



Der Titel hält, was er verspricht. Es füllt eine Lücke im Büchermarkt, sagen Leser, die das Buch schon bekommen haben.

Und für die eBook-Liebhaber wird es auch eine Version geben, angekündigt für Mitte September. Vier Wochen lang zum Aktionspreis, danach zum Normalpreis.


Kontakt

Bitte schreiben Sie einen Kommentar (am Ende des Artikels).
Sie möchten bei neuen Artikeln eine unverbindliche Info?
Sie haben Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Bitte hier.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.