handverlesene Smartphones & Co
handverlesene Tarife
handverlesene Anleitungen, Bücher, Lesestoff

Günstiges Roaming in Europa – neue Regeln, alte Ausnahmen

Gute Nachrichten für Europa-Reisende: Roaming-Zuschläge fallen weg. Was zu beachten ist. Eine Sammlung aus vielen Quellen.

Kommunizieren im „fremden Revier“

„Roaming“ (engl.) bedeutet „Herumwandern“. In der mobilen Kommunikation wird der Begriff benutzt, wenn jemand ein „fremdes“ Mobilfunknetz benutzt, mit dem er keinen eigenen Vertrag abgeschlossen hat. Das fremde Netz ist meistens ein ausländisches Netz. Ob für Roaming zusätzliche Gebühren zu zahlen sind, hängt von der allgemeinen Rechtslage und individuellen Verträgen ab.

Wer bisher sein Smartphone mit einem deutschen Mobilfunk-Vertrag im Ausland nutzte, zahlte die Gebühren seines deutschen Providers und außerdem einen Roaming-Zuschlag für die Nutzung des ausländischen Netzes. Das machte das mobile Telefonieren, SMS und mobiles Internet teurer.

Roaming ist für Reisende – Roam like at home

Roamimg in Europa ohne Zuschlag
Seit 15.06.2017 gilt eine neue Regelung für die Smartphone-Nutzung. Die Zuschläge für die Nutzung von ausländischen Mobilfunk-Netzen fallen weg. Der „Auslandsreisende“ muss also vertragsgemäß seine deutschen Gebühren zahlen, nicht mehr und nicht weniger.

Neu: Gebühren wie zu Hause

In den angeschlossenen Ländern sinken die Gebühren für mobiles Telefonieren, SMS und mobiles Internet. Der Bereich ist größer als die EU, aber kleiner als Europa. Einzelheiten beschrieb ich in einem früheren Beitrag.

Das sind alphabetisch die Länder: EU-Länder, angeschlossene Nicht-EU-Länder und nicht angeschlossene Nicht-EU-Länder. Ich nenne auch die nicht angeschlossenen Nicht-EU-Länder, damit sie nicht „auf der Durchreise“ zu teuren Überraschungen führen:

Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich (bis zum Brexit), Zypern.

Wie bisher gibt es Ausnahmen von den Regeln

  • „Community-Tarife“, mit denen man kostenlos mit Freunden beim selben Anbieter telefonieren kann, sind vom „roam like at home“ ausgeschlossen. Dieser Vorteil gilt im Ausland nicht.

Was bisher schon besonders abgerechnet wurde, bleibt besonders.

  • Wer mit einem deutschen Vertrag ins Ausland telefoniert, zahlt wie bisher Auslands-Gebühren.
  • Wer eine „echte“ Daten-Flatrate hat (unbegrenztes Highspeed-Volumen ohne Drosselung), muss evtl. mit einer Begrenzung im Ausland rechnen.
  • Manche Discounter hebeln die Roaming-Erleichterungen aus, indem sie reine Inlandsverträge anbieten. Wenn Ihr Vertrag Roaming ausschließt, haben Sie im Ausland gar keine Verbindung. Prüfen Sie Ihren aktuellen Vertrag und achten Sie darauf bei Neuverträgen.
  • Kreuzfahrt-Schiffe kommunizieren über teure Satelliten-Verbindungen, hier gilt Roaming nicht.
  • In manchen Ländern sind die Gebühren günstiger als in Deutschland. Wer z.B. mit einer finnischen SIM-Karte dauerhaft deutsche Netze nutzen will, stößt an die Grenzen des „Fair Use“. Mobilfunkanbieter können das per Vertrag ausschließen und dafür höhere Gebühren berechnen.
  • Roaming-Zuschläge für Länder außerhalb dieser europäischen Regelung bleiben bestehen.

Gute Reise – günstige Reise

Eine Zusammenfassung gibt es bei der Verbraucherzentrale NRW: Roaming in der EU: Keine Aufschläge mehr – mit Ausnahmen

Die Abschaffung der Roaming-Aufschläge in der EU gilt automatisch, sofern Sie nicht ausdrücklich eine andere Option gewählt haben. Prüfen Sie dies vor dem Reiseantritt. Außerdem kann es weitere Einschränkungen geben. Prüfen Sie vor der Reise Ihren Vertrag:

  • Können Sie überhaupt im Ausland telefonieren? „Deutschland-Tarife“ sind oft günstiger, aber auf Deutschland begrenzt.
  • Haben Sie früher ein EU-Roaming-Paket gebucht? Das können Sie vermutlich als überflüssig kündigen.

Bei manchen Smartphones konnte man Roaming in den Einstellungen ausschalten, um die Gebührenfalle zu vermeiden. Das ist nun in den Ländern überflüssig, die sich der Regelung angeschlossen haben: EU-Länder und einige Nicht-EU-Länder. Eine echte Entlastung! In den nicht angeschlossenen Nicht-EU-Ländern (in der Länderliste rot durchgestrichen) müssen Sie weiterhin aufpassen, ebenso außerhalb Europas. Gute Reise!

Kontakt

Sie haben ganz andere Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Sprechen Sie mich gern unverbindlich an.
Sie möchten eine E-Mail bei neuen Inhalten als kostenloses Abo?

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

  

  

  

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

zum Seitenanfang

Kontakt wegen Privatstunden Kontakt leicht gemacht

Impressum | Datenschutzerklärung | Login