handverlesene Smartphones & Co
handverlesene Tarife
handverlesene Anleitungen, Bücher, Lesestoff

Das Akku-Problem des Samsung Note 7

Das „Phablet“ Samsung Galaxy Note 7 hat ein gefährliches Akku-Problem: Es kann sich selbst entzünden. Was bedeutet das für Sie?
Akku-Problem: Feuer

Die Meldungen zum Akku-Problem

Nicht alle, nur ein Modell ist in die Kritik geraten: Das Samsung Galaxy Note 7. Bitte nicht verwechseln: Es gibt ein aktuelles Smartphone Galaxy S 7; das ist nicht gemeint! Das Note 7 ist ein „Phablet“. D.h. seine Größe mit 5,7 Zoll liegt zwischen den (kleineren) Smartphones und den (größeren) Tablets. Es sollte als Spitzengerät gegen das neue iPhone 7 im Markt positioniert werden. Es war nur ca. einen Monat im Handel – inzwischen wurden Produktion und Auslieferung gestoppt. Das Note 7 ist wohl Geschichte.

Die Presse meldete in den vergangenen Wochen Schadensfälle und Konsequenzen: Smartphones dieser Modellreihe haben sich selbst entzündet. Smartphones dürfen im Flugzeug nicht mehr eingeschaltet werden. Sogar Smartphones mit bereits ausgetauschtem Akku haben sich entzündet. Die Auslieferung wurde gestoppt. Die Produktion wurde gestoppt. Weltweite Rückruf-Aktion. Ein Herstellungsfehler soll die Ursache sein. Angeblich sind nicht die Akkus eines Zulieferers betroffen, sondern Akkus, die Samsung selbst produziert hat. Die Produktion wird endgültig eingestellt.

Angeblich gab es bisher etwa 100 bestätigte Vorfälle (wie groß mag die Dunkelziffer sein?). Ich lese von 2,5 Millionen verkauften Geräten, das entspricht 0,004 Prozent bestätigten Vorfällen – ziemlich wenig.

Sind Sie vom Akku-Problem betroffen?

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein Note 7 haben, ist gering. Denn das Note 7 wird erst seit wenigen Wochen verkauft. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Smartphone schadhaft ist, ist noch viel geringer. Trotzdem ist verständlich, wenn Ihr Vertrauen zu diesem Modell gestört ist.

Die Rheinische Post schreibt: „Defektes Handy – diese Rechte greifen: Gewährleistung. Wenn ein Handy defekt ist, muss der Händler aufgrund der Gewährleistung ein mangelfreies Gerät liefern oder das Telefon reparieren. Gelingt ihm das nicht in angemessener Zeit (etwa zwei bis drei Wochen), kann der Kaufpreis zurückverlangt werden. Beweise Fotos und Schriftwechsel sollte man wegen möglicher Rechtsverfahren dokumentieren.“

Samsung ist der größte Hersteller von Android-Smartphones. Der Hersteller reagiert auf die Bedenken der Nutzer und betont, dass Sicherheit Vorrang hat. Samsung bietet Informationen und die Rücknahme aller Geräte an – schadhaft oder nicht:

Das Akku-Problem und die Hintergründe

Jeder Smartphone-Anwender wundert und ärgert sich über die geringe Akku-Kapazität – eine Ladung reicht etwa einen Tag (bei Handys war es etwa eine Woche).

Das liegt einerseits an den vielen Verbrauchern, die Strom fressen, vor allem Bildschirm und Funk-Verbindungen. Denn die Anwender haben die vielen Funktionen ja nicht nur „zum Ansehen“ gekauft. Andererseits liegt das an der geringen Kapazität der Akkus. Anwender wollen angeblich das schlanke und leichte Smartphone. Ohne zu bedenken, dass darin kein großer Akku Platz hat (und keine ausreichende Kapazität).

Ein Wissenschaftler erklärte den Konflikt, der zum Akku-Problem führte, mit der Physik. Um trotz geringer Abmessungen mehr Strom zu speichern, muss die „Energiedichte“ vergrößert werden. Immer mehr Energie pro Raumvolumen muss gespeichert werden. Und die Ladezeiten sollen kürzer werden (Schnellladung). Und das Laden soll kabellos komfortabler werden (Induktion). Die Summe dieser Anforderungen reizt die technischen Grenzen und die Sicherheitsreserven aus. Ich vergleiche das Problem mit den Elektro-Autos: Die Reichweite ist zu klein und das Laden dauert zu lang.

Meine Bedarfs-Überlegungen zum Akku-Problem

Ich habe für mich ein paar Fragen; vielleicht gibt es auch andere Nutzer mit ähnlichen Anforderungen:

Wofür braucht man so ein High-End-Gerät? Kann der eigene Bedarf so groß sein, dass man diese Spitzen-Leistungen überhaupt nutzen kann? Wenn ja – braucht man es direkt nach dem Verkaufsstart? Oder kann man noch eine Zeit mit dem vorhandenen Smartphone überbrücken? Sinnvoller ist es wohl, nach dem Verkaufsstart zu warten und das Gerät „reifen“ lassen. Nebeneffekt: Nach einem Vierteljahr sind auch die Preise um ein Viertel gesunken.

Mein neues Smartphone ist das Galaxy J5 2016 von Samsung. Es hat mich mit seinem Akku positiv überrascht. Der reicht (bei gleicher Nutzung wie sein Vorgänger) fast drei Tage (Vorgänger nur knapp einen Tag). Dafür sind Akku und Smartphone etwas größer und schwerer als beim Vorgänger. Das brachte gleichzeitig Platz für ein größeres Display. Das neue Smartphone musste von der Hemdentasche in die Hosentasche „umziehen“; damit kann ich leben. Und für den Preis eines Note 7 hätte ich vier (!) Galaxy J5 kaufen können. Aber eins genügt mir .-)

Ich würde es wieder kaufen, wenn es, wie jetzt, zu meinem Bedarf passt. Denn ich finde es verantwortungsbewusst, wie Samsung mit dem Akku-Problem umgeht.

Kontakt

Sie haben ganz andere Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Sprechen Sie mich gern unverbindlich an.
Sie möchten eine E-Mail bei neuen Inhalten als kostenloses Abo?

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

  

  

  

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

zum Seitenanfang

Kontakt wegen Privatstunden Kontakt leicht gemacht

Impressum | Datenschutzerklärung | Login