handverlesene Smartphones & Co
handverlesene Tarife
handverlesene Anleitungen, Bücher, Lesestoff

Geräte-Profil zum Smartphone oder Tablet

In diesem Geräte-Profil geht es um die Hardware von Smartphone und Tablet. Sie beschreiben Ihren Bedarf im Geräte-Profil, indem Sie 6 einfache Fragen mit JA oder NEIN beantworten. Daraus ergibt sich ein Anforderungskatalog für Ihr Beratungsgespräch. Der Anbieter kann ein individuelles Angebot machen, Sie können es prüfen. Damit können Sie unabhängig von Werbesprüchen entscheiden.

Geräte-Profil Smartphone Tablet
Tablet und Smartphone – unterschiedliche Einsätze, Größen, Plattformen.


Geräte-Profil Frage 1: Geräteart?

Das Internet wird z.B. benötigt, um E-Mails zu senden und empfangen, um zu Surfen, zu Chatten, zu Skypen (Videotelefonie), um Nachrichten zu lesen, zu Navigieren, Spracherkennung und Sprachsteuerung zu nutzen.

Wegen der Eindeutigkeit unterscheide ich hier zwischen den Begriffen „Handy“ und „Smartphone“, obwohl umgangssprachlich die stärkeren Smartphones oft Handy genannt werden. Mit herkömmlichen Handys können Sie Telefonieren und SMS senden und empfangen, Internet-Zugang ist nicht vorgesehen. Smartphones sind zum Telefonieren und für das „mobile Internet“ geeignet.

Vom Standort hängt es ab, ob der Internet-Zugang per Mobilfunknetz oder Festnetz (WLAN) erfolgt. Alle Tablets können per Festnetz (WLAN) ins Internet, mit manchen kann man auch per SIM-Karte das Mobilfunknetz benutzen (UMTS und schneller).

Brauchen Sie mehr als Telefon / SMS?

  • NEIN: Wählen Sie ein Handy. In diesem Fall brauchen Sie hier nicht weiterzulesen.
  • JA: Wählen Sie ein Smartphone oder Tablet

Geräte-Profil Frage 2: Mobilfunknetz

Ein Mobilfunknetz stellt den typischen Zugang zum Internet zur Verfügung. Anwender benutzen ein Mobilfunknetz, wenn sie unterwegs sind. In Deutschland gibt es drei konkurrierende Mobilfunknetze.

Sofern vorhanden, kann man auch einen internetfähigen Festnetzanschluss (DSL) benutzen. Der so genannte WLAN-Zugang (für Wireless Local Area Network) benötigt einen „WLAN-Router“, der eine Funk-Reichweite bis ca. 30 m hat. Die meisten heimischen Festnetz-Anschlüsse kann man ohne zusätzliche Gebühren mit einem Smartphone oder Tablet benutzen. Zunehmend stehen WLAN-Zugänge auch in Hotels, öffentlichen Plätzen etc. zur Verfügung.

Brauchen Sie ein Mobilfunknetz?

  • NEIN: Ein Tablet ohne SIM-Karte genügt (Smartphones ohne SIM-Karte gibt es nicht).
  • JA: Wählen Sie ein Smartphone oder ein Tablet mit SIM-Karte

Geräte-Profil Frage 3: Leistungsklasse

Jedes Smartphone oder Tablet kann fast alles, was andere Smartphones und Tablets auch können. Es gibt nur geringe Unterschiede, was sie können, es gibt evtl. wichtige Unterschiede, wie sie es können (schneller, flüssiger, Platz für mehr Apps). Die Preise für Smartphones und Tablets streuen von unter 100 Euro bis über 1000 Euro, wenn man das Gerät ohne Mobilfunkvertrag kauft.

Für Nutzung und Leistungsklasse sind die Prozessor-Leistung und die Speicherkapazität ausschlaggebend. Eckwerte: Texte sind extrem anspruchslos, Videos und video-ähnliche Spiele sind extrem anspruchsvoll. Alle anderen Nutzungsarten liegen dazwischen.

Bei Geräten der Spitzenklasse sind alle Komponenten auf höchstem Leistungs-Niveau, z.B. Geschwindigkeit des Prozessors, Auflösung des Displays. Bei Einsteiger-Geräten sind alle Komponenten auf geringerem Niveau. Als Leistungs-Maßstab ist der „interne Speicher“ geeignet. Die Speicherkapazität wird in GB (Gigabyte) gemessen.

Bei Spitzen-Geräten hat der interne Speicher mindestens 16 GB, oft 32 GB oder mehr. Einsteiger-Geräte beginnen bei 4 GB.

Der interne Speicher wird für das Betriebssystem und Apps verwendet. Daten, wie Fotos, Videos, Musik etc. brauchen zusätzlichen Speicherplatz. Viele Geräte bieten die Möglichkeit, die Kapazität mit Hilfe einer MicroSD-Karte auf das Mehrfache des internen Speichers zu erweitern. Wenn ein Gerät nur den internen Speicher ohne Steckplatz für eine SD-Karte hat, muss der interne Speicher deutlich größer sein als hier genannt.

Gehen Sie öfter mit Videos oder Spielen um?

  • NEIN: Weiter mit Geräte-Profil Frage 4.
  • JA: Wählen Sie ein Gerät der Spitzenklasse (mit großem Speicher, weil dabei auch die übrigen Komponenten leistungsfähiger sind). Lesen Sie weiter bei Geräte-Profil Frage 5.

Geräte-Profil Frage 4: Kapazitätsreserven

Bei Einsteigergeräten genügt die Speicherkapazität für die installierten Apps und einige Daten. In begrenztem Umfang können weitere Apps installiert werden.

Nutzer, die mehr Apps nutzen wollen, die experimentierfreudig sind, die schon Erfahrungen mit Smartphones haben, sollten ein „Mittelklassegerät“ mit nicht unter 8 GB Speicher wählen.

Wenn Sie Ihren Bedarf noch nicht einschätzen können, gehen Sie nicht bis zum absoluten Billigpreis. Vergleiche mit anderen Nutzern oder wachsende Wünsche können die Zufriedenheit belasten. Und das „Innenleben“ des Geräts lässt sich nachträglich nicht aufrüsten. Wenn z.B. der interne Speicher zu klein ist, gibt es Grenzen für die Installation von Apps.

Sind Sie technisch neugierig und experimentierfreudig?

  • NEIN: Es genügt ein Einsteigergerät mit 4 oder maximal 8 GB internem Speicher – erweiterbar mit einer MicroSD-Karte.
  • JA: Wählen Sie ein Gerät der Mittelklasse mit 8 oder 16 GB internem Speicher – erweiterbar mit einer MicroSD-Karte.

Geräte-Profil Frage 5: Plattform

Als „Plattform“ für Smartphones und Tablets wird die Gesamtheit von Betriebssystem, Hilfe-Umfeld, App-Auswahl, Zubehör-Verfügbarkeit etc. bezeichnet. Nach den Marktanteilen ist Android aktuell die wichtigste Plattform für Smartphones und Tablets, mit weitem Abstand folgt Apple, Windows spielt fast keine Rolle mehr. Weitere Plattformen sind nur was für Spezialisten.

Smartphones und Tablets der gleichen Plattform haben weitgehend ähnliche Funktionen, die Haupt-Unterschiede sind die Display-Größe und der Internet-Zugang.

Ihr persönliches Umfeld (z.B. Familie, Freunde, Kollegen) kann wichtig sein, wenn Sie mit diesen Menschen Erfahrungen und Tipps austauschen wollen, wenn Sie sich gegenseitig helfen und unterstützen wollen. Das ist umso erfolgreicher, je ähnlicher sich die „Bedieneroberflächen“ sind, z.B. bezüglich der Menüs. Innerhalb einer Plattform ist diese Ähnlichkeit größer als Plattform-übergreifend.

Ist für Sie das persönliche Umfeld wichtig?

  • NEIN: Wählen Sie ein Android-Gerät. Dafür gibt es auch im Internet die meisten Hilfen.
  • JA: Wählen Sie die Plattform, die in Ihrem Umfeld überwiegend vorhanden ist (Android oder Apple) oder mit der Sie schon eigene Erfahrungen haben.

Geräte-Profil Frage 6: Größe

Geräte mit kleinen Abmessungen sind komfortabler zu transportieren (z.B. in der Hemdentasche), Geräte mit größeren Abmessungen sind leichter zu bedienen (z.B. Größe der Schrift und der Tasten).

Soll Ihr Gerät in die Hemdentasche passen?

  • NEIN: Wählen Sie ein Smartphone über 5 Zoll (für mobilen Einsatz) oder ein „Phablet“ bis 7 Zoll oder ein Tablet mit 7 bis 10 Zoll (für meist stationären Einsatz). Bis ca. 7 Zoll kann man das Gerät in der Hand halten, größere Geräte müssen auf dem Tisch liegen.
  • JA: Wählen Sie ein Smartphone bis 5 Zoll Bildschirm-Diagonale (aber nicht viel kleiner wegen der Lesbarkeit und der Tastengröße).

Zusätzliche Anforderungen

Unabhängig vom bisherigen Ergebnis sollte das Gerät möglichst weitere Ausstattungsmerkmale erfüllen:

  • Zwingend erforderlich ist eine spezifische Bedienungsanleitung für das ausgewählte Gerät. Einsteiger können ohne eine qualifizierte Anleitung die Grundlagen nicht lernen (auch wenn Anleitungen selten didaktisch aufgebaut sind). Fortgeschrittene Anwender brauchen Hinweise auf Weiterentwicklungen und Besonderheiten. In gedruckter Form gibt es üblicherweise nur unbrauchbare Kurzanleitungen. Umfangreiche Anleitungen (zwischen 100 und 200 Seiten) gibt es oft nur als Download auf der Webseite des Herstellers. ABER: Nicht alle Hersteller bieten für alle Geräte den Download an. Lassen Sie sich die genaue Download-Adresse geben!
  • SD-Karten-Slot: Ein „Slot“ (ein „Steckplatz“) für eine Micro-SD-Karte sollte vorhanden sein. Wenn nicht, muss der interne Speicher für Daten deutlich größer sein (s.o. Frage 4).
  • Der Akku des Geräts sollte austauschbar sein, nicht fest eingebaut. Ein eingebauter Akku, der nur von einer Werkstatt gewechselt werden kann, macht von der Werkstatt abhängig und steigert die Folgekosten. Bei älteren Geräten kann der Akkutausch in der Werkstatt zum „wirtschaftlichen Totalschaden“ führen.

Welche weiteren Mindest-Anforderungen / KO-Kriterien haben Sie?


Zusammenfassung

Checkliste Smartphone / Tablet

Sie können das Geräte-Profil drucken (zusammen mit dem Tarif-Profil) und zum Beratungsgespräch mitnehmen.

Wenn Sie sich ausführlicher mit der Technik von Smartphones und Tablets beschäftigen wollen, empfehle ich Ihnen diese Seiten auf app66.de.


So könnte der Bedarf in Geräte-Profilen beschrieben werden:

Beispiele für Geräte-Profile

Ihr Profil beschreibt Ihren Bedarf. Wenn der Bedarf nicht gedeckt werden kann (auch nicht von anderen Anbietern), müssen Sie Zugeständnisse machen.

Beispiel-Profil für ein Smartphone

  1. Geräteart: Mehr als Telefon und SMS?
    JA: Smartphone/Tablet
  2. Mobilfunknetz: Mobilfunknetz nötig?
    JA: Smartphone oder Tablet mit SIM-Karte
  3. Leistungsklasse: Für Videos und Spiele?
    NEIN: —
  4. Kapazitätsreserven: Sind Sie technisch neugierig?
    NEIN: Einsteigergerät bis 8 GB + SD-Karte
  5. Plattform: Ist Ihr Umfeld wichtig?
    NEIN: Android
  6. Größe: Für die Hemdentasche?
    JA: Smartphone bis 5 Zoll
  7. Außerdem: Bedienungsanleitung, Slot für SD-Karte, Wechsel-Akku

Beispiel-Profil für ein Tablet

  1. Geräteart: Mehr als Telefon und SMS?
    JA: Smartphone/Tablet
  2. Mobilfunknetz: Mobilfunknetz nötig?
    NEIN: Smartphone oder Tablet ohne SIM-Karte
  3. Leistungsklasse: Für Videos und Spiele?
    NEIN: —
  4. Kapazitätsreserven: Sind Sie technisch neugierig?
    JA: Mittelklasse ab 8 GB + SD-Karte
  5. Plattform: Ist Ihr Umfeld wichtig?
    JA: Android
  6. Größe: Für die Hemdentasche?
    NEIN: Tablet 10 Zoll (Tischgerät)
  7. Außerdem: Bedienungsanleitung, Slot für SD-Karte, Wechsel-Akku

 

Wenn Sie noch unsicher sind: Welches Gerät wählen?

Ein Smartphone oder Tablet ist ein ziemlich „geschlossenes“ System. Seine Leistung kann nicht nachträglich gesteigert werden, z.B. durch Austausch des Prozessors oder Erweiterung des internen Speichers. Es kann passieren, dass Sie mit einer „kleineren“ Leistung anfangs zufrieden sind. Aber mit wachsenden Erfahrungen, zusätzlichen Apps oder Vergleichen in Ihrer persönlichen Umgebung wünschen Sie sich mehr Leistung. Im Zweifel wählen Sie mehr Leistung als aktuell erforderlich.

  • Wer voraussichtlich auf Einsteigerniveau bleiben wird, kommt mit 4 GB internem Speicher aus.
  • Wer seinen Bedarf als Aufsteiger einschätzt und bereit ist, sich mit seinem Gerät zu beschäftigen, sollte ein Mittelklasse-Gerät mit 8 GB oder 16 GB internem Speicher wählen.
  • Die wenigsten Senioren sind Power-User und brauchen ein High-End-Gerät ab 32 GB internem Speicher, die sind für schnellste Spiele und höchstauflösende Videos gedacht.

Wenn Sie „Reserven“ haben möchten, ohne mehr Geld einzusetzen, warten Sie, bis der Preis Ihres „Traumgeräts“ ein halbes Jahr nach der Markteinführung spürbar gesunken ist. Dieser Preisverfall ist sicher! Und: Sie binden sich nicht fürs Leben – die wirtschaftliche Lebensdauer liegt zwischen zwei und vier Jahren. Dann gibt es wohl was Neues.

Die Entscheidung bei einer engen Auswahl

Vielleicht sind Sie jetzt soweit, dass Sie nur noch eine enge Auswahl haben. Welches davon passt für Ihren Bedarf am besten? Hier habe ich eine Methode beschrieben, die gute Chancen für eine zufriedene Nutzung bietet: Welches Smartphone soll ich wählen?

Kontakt

Sie haben ganz andere Fragen, Wünsche oder Vorschläge? Sprechen Sie mich gern unverbindlich an.
Sie möchten eine E-Mail bei neuen Inhalten als kostenloses Abo?

Print Friendly, PDF & Email

zum Seitenanfang

Kontakt wegen Privatstunden Kontakt leicht gemacht

Impressum | Datenschutzerklärung | Login